G1.3

Fer­ti­gungs­ver­fah­ren und Fer­ti­gungs­pla­nung

#modul

Es wer­den stän­dig neue Fer­ti­gungs­ver­fah­ren ent­wi­ckelt. Jede die­ser Tech­no­lo­gi­en bie­tet unzäh­li­ge Mög­lich­kei­ten. In die­sem Modul ler­nen Sie, die rich­ti­ge Ent­schei­dung zu tref­fen. Es geht dar­um, die opti­ma­len Ver­fah­ren und Tech­no­lo­gi­en für Ihr jewei­li­ges Pro­dukt aus­zu­wäh­len.

Von den passenden Rohteilen über die Festlegung der technologischen Basen – am Ende können Sie alle Fertigungsschritte selbst planen.

Lern­zie­le

  • Aktu­el­le sowie neu­ar­ti­ge, inno­va­ti­ve Fer­ti­gungs­ver­fah­ren und -
    tech­no­lo­gi­en
  • Mög­lich­kei­ten und Gren­zen der Tech­no­lo­gi­en aus den Haupt-
    grup­pen Ur- und Umfor­men, Tren­nen, Fügen, Stoff­ei­gen­schafts­än­de­rung und Beschich­ten
  • Befä­hi­gung der Stu­die­ren­den zur anwen­dungs­op­ti­mier­ten Ver­fah­rens- und Tech­no­lo­gie­aus­wahl
  • Unter­schied­li­che aber mit­ein­an­der ver­netz­te Sich­ten auf ein Pro­dukt ver­ste­hen und anwen­den kön­nen
  • Der Stu­dent ist in der Lage aus­ge­hend von der Roh­teil­aus­wahl über die Fest­le­gung der tech­no­lo­gi­schen Basen die Fer­ti­gungs­schrit­te für maschi­nen­bau­ty­pi­sche Bau­tei­le zu kon­zi­pie­ren.

Inhal­te

Fertigungstechnologien zum Ur- und Umformen

  • Ein­tei­lung der Urform­ver­fah­ren
  • Ver­lo­re­ne For­men; Dauer­form­ver­fah­ren, Guss­werk­stof­fe
  • Son­der­ver­fah­ren des Gie­ßens
  • Wirk­prin­zi­pi­en der Umform­tech­nik
  • Blech- und Mas­siv­um­for­mung

Fertigungstechnologien zum Trennen

  • spa­nen­de Ver­fah­ren mit geo­me­trisch bestimm­ter und unbe-
    stimm­ter Schnei­de
  • Anwen­dungs­ge­bie­te Ver­zah­nungs­fer­ti­gung, Werk­zeug- und For­men­bau

Fertigungstechnologien zum Fügen

  • neu­ar­ti­ge Licht­bo­gen­schweiß­ver­fah­ren, Press­schwei­ßen, Strahl-
    schwei­ßen
  • ther­mi­sche und mecha­ni­sche Füge­ver­fah­ren (Clin­chen, Nie­ten),
    Kle­ben
  • Wär­me­be­hand­lung gefer­tig­ter Erzeug­nis­se

Fertigungsplanung

  • Grund­la­gen der Fer­ti­gungs­pla­nung
  • Flä­chen am Werk­stück; Tech­no­lo­gi­sche Basen
  • Roh­teil­va­ri­an­ten, Tei­le­be­ar­bei­tungs­ab­läu­fe mit und ohne Wär­me-
    behand­lung
  • Mon­ta­ge und Demon­ta­ge
}

Nächs­te Ter­mi­ne

22. + 23. Febru­ar 2019
22. + 23. März 2019

Vor­aus­set­zun­gen

Grundlagen der Zeichnungsangaben und Fertigungsverfahren des Maschinenbaus (zum Selbststudium im E-Learning-Portal bereitge- stellt)

Arbeits­auf­wand

Präsenz: 24 h
Selbstlernphase: 102 h
Gruppenlernphase: 16 h
E-Coaching: 8 h

Dau­er des Moduls

1 Semester

Lehr­for­men

Vorlesungen, Übungen, E-Learning, 

Selbständige Arbeit

Prü­fung

Mündliche Prüfung

Leis­tungs­punk­te und Noten

5 CP

Modul­ver­ant­wort­li­cher

Prof. S. Jüttner, OvGU/FMB-IWF

weitere Lehrende:
Prof. R. Bähr OvGU/FMB/IFQ
Dr.-Ing. St. Wengler OvGU/FMB/IFQ
Dr.-Ing. F. Welzel OvGU/FMB/IFQ

Teil­nah­me­ge­bühr

Die Teilnahmegebühr für das Modul beträgt 1.200,00 Euro.

För­der­mög­lich­kei­ten

Das Land Sachsen-Anhalt fördert individuelle Weiterbildung mit dem Programm WEITERBILDUNG DIREKT und die betriebliche Weiterbildung in Unternehmen und Einrichtungen mit WEITERBILDUNG BETRIEB.

Gerne beraten wir Sie hierzu.

Sie haben Fra­gen?

Schicken Sie uns eine Nachricht und Ihr passender Ansprechpartner ruft Sie gerne und unverbindlich zurück.

7 + 3 =

MASTERSTUDIUM

Erweitern Sie Ihr Modulauswahl um den Masterabschluss Integrated Design Engineering for Business.

MEHR MODULE

Erweitern Sie Ihr Modulauswahl um weitere spannende Module zum Thema Industrie 4.0