S5.1

Logistikprozessanalyse

#modul

Dieses Modul schärft Ihren Blick für potenzielle Fehlerquellen. Es hilft Ihnen, die Schwachstellen in logistischen Prozessen und Systemen zu finden. Sie lernen, wie Sie Potenziale und Trends erkennen und für sich nutzen. So können Sie bestehende logistische Prozesse und Systeme optimieren und Fehlern vorbeugen.

Lernziele

Als Controller/in und Berater/in liegt der Ausbildungsschwerpunkt des Moduls darauf:

  • Feh­ler und Schwach­stel­len in logis­ti­schen Pro­zes­sen und Sys­te­men zu iden­ti­fi­zie­ren und nach­zu­wei­sen.
  • Poten­zia­le und Trends zu erken­nen, um geeig­ne­te Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men im stra­te­gi­schen, tak­ti­schen und ope­ra­ti­ven Bereich abzu­lei­ten, zu rea­li­sie­ren und ihre Wirk­sam­keit zu kon­trol­lie­ren.

Inhalte

  • Metho­di­sches Vor­ge­hen zur Durch­füh­rung von güter­be­zo­ge­nen, von res­sour­cen­be­zo­ge­nen und von Fließ­sys­tem­ana­ly­sen
  • Berech­nung grund­le­gen­der sta­tis­ti­scher Kenn­grö­ßen und Kenn­zah­len in Bei­spiel­auf­ga­ben sowie Trai­ning deren Inter­pre­ta­ti­on
  • Ana­ly­ti­sche Metho­den des Qua­li­täts­ma­nage­ments spe­zi­ell zur Visua­li­sie­rung und Inter­pre­ta­ti­on (von Strich­lis­ten bis zu Ishi­ka­wa-Dia­gram­men)
  • Pro­gno­se­me­tho­den (inklu­si­ve Regres­si­on) und Klas­si­fi­zie­rungs­me­tho­den (inklu­si­ve Clus­ter­ana­ly­se)
  • Busi­ness Reen­gi­nee­ring und Kai­zen-Tech­ni­ken zur Ablei­tung von Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men
    Bench­mar­king zur Iden­ti­fi­ka­ti­on von Best Prac­tices
  • Prä­ven­ti­ve Metho­den zur Pla­nung neu­er und Opti­mie­rung bestehen­der logis­ti­scher Pro­zes­se und Sys­te­me (Kun­den­an­for­de­run­gen sys­te­ma­tisch auf­neh­men, Ziel­grö­ßen an die Logis­tik­leis­tun­gen quan­ti­fi­zie­ren (QFD) und über poten­zi­el­le Feh­ler­mög­lich­kei­ten (FMEA) und deren Abhän­gig­kei­ten die rich­ti­gen (effek­ti­ve und effi­zi­en­te) Maß­nah­men zur Feh­ler­prä­ven­ti­on (Poka Yoke, SPC) ein­lei­ten
  • Indi­vi­du­el­le, semes­ter­be­glei­ten­de Beleg­auf­ga­be (selbst­stän­di­ges Erschlie­ßen rele­van­ter Kenn­zah­len aus dem Beschaf­fungs­be­reich, deren Berech­nung und nach­fol­gen­de Inter­pre­ta­ti­on unter Nut­zung von E‑Learning)
}

Nächste Termine

22. + 23. Februar 2019
22. + 23. März 2019

Voraussetzungen

keine

Arbeitsaufwand

Präsenz: 24 h
Selbstlernphase: 102 h
Gruppenlernphase: 16 h
E-Coaching: 8 h

Dauer des Moduls

1 Semester

Lehrformen

Vorlesungen; Übungen im Computerlabor und selbstständige Arbeit

Prüfung

Klausur (90 min)

Leistungspunkte und Noten

5 CP

Modulverantwortlicher

Dr.-Ing. S. Trojahn, OVGU/FMB-ILM

Fördermöglichkeiten

Das Land Sachsen-Anhalt fördert individuelle Weiterbildung mit dem Programm WEITERBILDUNG DIREKT und die betriebliche Weiterbildung in Unternehmen und Einrichtungen mit WEITERBILDUNG BETRIEB.

Gerne beraten wir Sie hierzu.

Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht und Ihr passender Ansprechpartner ruft Sie gerne und unverbindlich zurück.

4 + 8 =

MASTERSTUDIUM

Erweitern Sie Ihre Zertifikatsauswahl um den Masterabschluss Integrated Design Engineering 4 Business.

EINZELMODUL BUCHEN

Sie haben Interesse an der Buchung dieses Einzelmoduls? Gern beraten wir Sie hierzu persönlich.