S5.2

Logistiksystemplanung

#modul

Um den Logistikplanungsprozess ganz zu durchdringen, schlüpfen Sie in diesem Modul in drei verschiedene Rollen. Als Logistikplaner/-in erfahren Sie alles über Problemtypen und Lösungsstrategien.

Als Investor/-in lernen Sie, wie Sie eine Investition vorbereiten, berechnen und sich bei auftauchenden Risiken verhalten. Und als Projektsteuerer/-in üben Sie, eine vorgegebene Logistiklösung planmäßig umzusetzen und in unterschiedlichen Projektsituationen richtig zu reagieren.

Lernziele

  • Rollenverhalten im Logistikplanungsprozess verstehen und erklären können

  • Grundsätzliche Planungssituationen und sich daraus ergebende Planungsschritte kennen und erklären können

  • Aufbau von Lasten- und Pflichtenheften kennen und verstehen

  • Grundsätzliche Bewertungs- und Entscheidungsmethoden kennen und anwenden können

  • Problemlösungstechniken kennen und anwenden

  • Planungsmethoden gezielt auswählen und anwenden

  • Diskussion von Lösungsvarianten

  • Vermittlung unterschiedlicher Wertvorstellungen / Handlungsnormen in Abhängigkeit der Planungsaufgabe und des Auftraggebers

  • Branchen- und objektabhängige Ausgestaltung von Lasten- und Pflichtenheft

Inhalte

  • Rol­len­kon­zept: Stu­die­ren­de agie­ren nach­ein­an­der in der Rol­le Inves­tor, Logis­tik­pla­ner und Pro­jekt­steue­rer. Das metho­di­sche Vor­ge­hen zur Logis­tik­pla­nung wird aus­führ­lich erläu­tert. Die Rol­len wer­den cha­rak­te­ri­siert, sowie Auf­ga­ben und Bewer­tungs­grö­ßen defi­niert.
  • Logis­tik­pla­ner: Metho­den des Pro­blem­lö­sens, Pro­blem­ty­pen, Pro­blem­lö­sungs­schrit­te und Pla­nungs­wis­sen
  • Inves­tor: Pha­sen der Inves­ti­ti­ons­vor­be­rei­tung und Ver­bin­dung zu Pla­nungs-pha­sen, Arbeit mit der Kon­stel­la­ti­on Las­ten­heft / Pflich­ten­heft, Bewer­tungs­ver­fah­ren mit Schwer­punkt­set­zung auf die Inves­ti­ti­ons­rech­nung, Nutz­wert­kos­ten­ana­ly­se und Ent­schei­dungs­ver­fah­ren bei Unsi­cher­heit und bei Risi­ko
  • Pro­jekt­steue­rer: Logis­tik­lö­sung plan­mä­ßig rea­li­sie­ren, Ein­füh­rung in das Pro­jekt­ma­nage­ment, Reak­ti­on in unter­schied­li­chen Pro­jekt­si­tua­tio­nen
}

Nächste Termine

22. + 23. Februar 2019
22. + 23. März 2019

Voraussetzungen

keine

Arbeitsaufwand

Präsenz: 24 h
Selbstlernphase: 102 h
Gruppenlernphase: 16 h
E-Coaching: 8 h

Dauer des Moduls

1 Semester

Lehrformen

Vorlesungen; Übungen z. T. im Computerlabor und selbständige Arbeit

Prüfung

Klausur (90 min)

Leistungspunkte und Noten

5 CP

Modulverantwortlicher

Dr.-Ing. S. Trojahn, OvGU/FMB-ILM

Fördermöglichkeiten

Das Land Sachsen-Anhalt fördert individuelle Weiterbildung mit dem Programm WEITERBILDUNG DIREKT und die betriebliche Weiterbildung in Unternehmen und Einrichtungen mit WEITERBILDUNG BETRIEB.

Gerne beraten wir Sie hierzu.

Sie haben Fragen?

Schicken Sie uns eine Nachricht und Ihr passender Ansprechpartner ruft Sie gerne und unverbindlich zurück.

10 + 7 =

MASTERSTUDIUM

Erweitern Sie Ihre Zertifikatsauswahl um den Masterabschluss Integrated Design Engineering 4 Business.

EINZELMODUL BUCHEN

Sie haben Interesse an der Buchung dieses Einzelmoduls? Gern beraten wir Sie hierzu persönlich.